Advertisements

Alte Bodenbearbeitungsgeräte kaufen

Zur historischen Bodenbearbeitung gehören verschiedene Geräte wie Pflüge, Eggen, Grubber und Fräsen. Diese Geräte haben eine lange Tradition und wurden schon weit vor den ersten Traktoren eingesetzt und von Pferden oder Ochsen gezogen. So konnte der Boden bearbeitet werden und zur Saat vorbereitet werden. Mit der Erfindung der Traktoren wurde die Landwirtschaft komplett mechanisiert und auch die Bodenbearbeitung wurde kräftig verändert. So konnten die Felder viel zuverlässiger und schneller bearbeitet werden. Im Laufe der Jahre wurden die Traktoren immer leistungsfähiger und so wurden auch die Bodenbearbeitungsgeräte immer breiter und schwerer. Anfang der 50er Jahre zog ein mit 15 PS einen 1 Schar-Pflug. Dieser musste noch von Hand ausgehoben und gedreht werden. Wenig später waren Pflüge mit 2, 3 oder auch 4 Scharen normal und das Ausheben übernahm das Hubwerk am Schlepper. Ähnlich war die Entwicklung bei der Egge, anfangs waren diese sehr einfach gebaut und gerademal so breit wie der Schlepper selbst. Danach wurden Eggen immer breiter und mit zusätzlichen Nachläufern ausgerüstet. Früher gab es sehr viele regionale Hersteller von Bodenbearbeitungsgeräten, welche überwiegend an Landwirte in der Region verkauft wurden. Im Laufe der Jahre überlebten nur wenige dieser Hersteller wie Rabe, Lemken und Amazone, was heute große Unternehmen sind und in die ganze Welt exportieren. Es gibt nach wie vor einen Markt für alte Pflüge und Eggen, da viele Leute ihren Oldtimer Traktor ab und zu artgerecht einsetzen möchten. Einige Leute kaufen sich diese historischen Geräte auch als Deko für die Scheune oder den Garten. Bei uns werden ständig alte Schälpflüge, Löffeleggen oder Rotorkrümmler zum Kauf angeboten. Hier findet man aber auch viele Ersatzteile wie Schare und Zinken.

Gassner Gewindebüchse für Verstellgabel Eteil-Nr. 1037