Text

Zettelmeyer Oldtimer Traktoren kaufen

Die Firma Hubert Zettelmeyer aus Konz bei Trier begann im Jahr 1908 mit der Entwicklung von Dampfstraßenwalzen. 1916 wurde das Programm um Dampfzugmaschinen erweitert und 1929 wurde die ersten Motorwalzen gebaut. Mit dem Bau der ersten Autobahnen in den 30er Jahren in Deutschland wurde auch die Firma Zettelmeyer immer größer und man wollte zusätzlich auch Traktoren herstellen um die Produktion besser auszulasten. So wurde 1935 bereits der erste Ackerschlepper der Firma Zettelmeyer mit der Bezeichnung Z1 präsentiert, welcher von einem wassergekühlten 2 Zylinder Deutz-Dieselmotor F2M313 mit einer Leistung von 20 PS angetrieben wurde. Wesentliche Merkmale waren die rahmenlose Bauweise, die Luftgereifung und eine große Bank mit Platz für zwei bis drei Personen. Das Getriebe mit 4 Vorwärtsgänge und 1 Rückwärtsgang und alle anderen Bauteile wurde von Zettelmeyer selbst hergestellt. Zum Starten musste der Traktor mit Hilfe einer Lunte angedreht werden. 1936 folgte ein Straßenschlepper mit der Bezeichnung Z2, der in der Grundkonstruktion mit dem Ackerschlepper identisch war. Die Zugmaschine hatte durchgehende Kotflügel vorne und hinten und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Die Traktoren kam in der Fachwelt sehr gut an, so dass nach nur einem Jahr knapp 500 Schlepper gebaut und verkauft wurden. 1940 wurde eine neue Konstruktion des Z1 mit einem veränderten Kühler und einer Leistung von 22 PS vorgestellt. Auch dieser Traktor wurde wieder von einem Deutz Dieselmotor, diesmal der modernere F2M414 angetrieben. Da während des zweiten Weltkriegs der Diesel immer knapper wurde, rüstete Zettelmeyer ab 1942 seinen Traktor mit einem Holzgasgenerator aus. Nach Kriegsende war das Werk von Zettelmeyer in Konz sehr stark beschädigt, so dass erst 1949 die Produktion von Traktoren wieder aufgenommen wurde. Der modifizierte Z 1 Traktor wurde von einem 25 PS starken Deutz Dieselmotor angetrieben und war mit einer Seilwinde ausgestattet. Damit wollte Zettelmeyer vor allem bei den Waldbauern punkten, doch aufgrund der niedrigen Verkaufszahlen wurde die Produktion im Jahr 1952 eingestellt. Insgesamt wurden in den ganzen Jahren von dem Z1 und Z2 knapp 5.000 Exemplare gebaut, wovon heute nur noch sehr wenige Schlepper existieren. Zettelmeyer machte sich später noch durch den Bau von Radladern und Baumaschinen einen guten Namen.

 

alle Zettelmeyer Traktoren ansehen