Text

Allgaier Oldtimer Traktoren kaufen

Die Firma Allgaier wurde 1906 in Göppingen in Baden-Württemberg gegründet und stellte einfache Schnitt- und Stanzwerkzeuge her. Wenig später folgte mit der Metallverarbeitung für die Automobilindustrie ein weiterer Geschäftszweig. Die aufstrebene Firma Allgaier verlegt den Firmensitz nach Uhingen.

Allgaier steigt in die Traktoren-Produktion ein

Nach dem zweiten Weltkrieg wird der Bedarf an Traktoren in der Landwirtschaft immer größer. Allgaier möchte in diesem Markt mitmischen und entwickelt bereits seit 1945 an der Produktion von Traktoren. Der erste Allgaier Traktor mit der Bezeichnung R18 wird 1946 vorgestellt. Es war ein 18 PS starker Schlepper mit einem liegenden Einzylinder-Diesel-Verdampfermotor in einfacher Bauweise. So wurde zum Beispiel auf ein Motorhaube verzichtet. Der R22 hat vier PS mehr und ist ansonsten fast baugleich mit dem R18. So richtig Schwung in den Traktorbau von Allgaier kam 1949 durch die Kooperation mit Porsche. Zur DLG-Ausstellung in Frankfurt 1950 wurde der erste Allgaier System Porsche Traktor der Öffentlichkeit präsentiert. Der AP17 hat einen luftgekühlten Zweizylinder-Dieselmotor mit einer Leistung von 17 PS und ist durch die Verwendung von Aluminium sehr leicht. Hinzu kommt noch einige technische Besonderheiten wie ein elektrischer Anlasser, eine hydraulische Turbokupplung und eine verstellbare Portalachsen. Das alles zu einem verhältnismäßig günstigen Preis. So sollen zum Ende der DLG-Ausstellung schon über 5.000 Vorbestellungen bei Allgaier eingegangen sein. Da die Kapazität in Uhingen dafür nicht ausgelegt war, kaufte Allgaier ein stillgelegtes Flugzeugwerk in Friedrichshafen am Bodensee. Hier wurde eine Serienfertigung am Fließband aufgebaut um die hohe Nachfrage bedienen zu können. Wenig später wurde der AP17 auch als Schmalspur- u. Weinbergschlepper gebaut. So schaffte es Allgaier 1950 auf den zweiten Platz bei den Neuzulassungszahlen in Deutschland, hinter Deutz, mit einem Marktanteil von über 12 Prozent. 1952 folgten die ebenfalls erfolgreichen Modelle A111 und A133, mit einem Ein- und Dreizylinder-Dieselmotoren. 1953 wurde der mit 44 PS stärkste Allgaier Traktor A144 vorgestellt, welcher von einem Vierzylinder-Dieselmotor angetrieben wurde. Er wurde vor allem von großen landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt. Der A122 mit einem 22 PS starken Zweizylinder-Dieselmotor wurde 1955 präsentiert und war der letzte Allgaier Traktor, denn im gleichen Jahr verabschiedete sich Allgaier bereits wieder aus dem Traktorenbau und verkaufte das Werk in Friedrichshafen an Porsche. Allgaier konzentierte sich voll auf die Metallverarbeitung und den Werkzeugbau und existiert in diesen Bereichen noch heute. Zwischen 1946 und 1955 liefen über 50.000 Allgaier Traktoren vom Band, wovon heute noch zahlreiche Exemplare existieren.

Verfügbarkeit und Ersatzteilversorgung

Allgaier Schlepper sind nach wie vor beliebt und dementsprechend teuer im Vergleich zu vielen anderen Herstellern. Dazu kommt das begrenzte Angebot durch die nur kurze Produktionszeit. Heute sind vor allem die Schlepper mit Drei- und Vierzylindermotoren sehr selten. Ersatzteile gibt es noch, allerdings auch keine Schnäppchen. Als Anfänger sollte man sich für eine andere Marke entscheiden.

Allgaier auf OldtimerPlus

Du bist auf der Suche nach einem alten Allgaier Traktor? Bei uns werden regelmäßig Allgaier Oldtimer zum Kauf angeboten. Hier findest du den passenden Allgaier Traktor, preiswert und gut erhalten in deiner Nähe!

 

alle Allgaier Traktoren ansehen